Temperatur-modulierte DSC Techniken (TMDSC) - METTLER TOLEDO

Temperatur-modulierte DSC Techniken (TMDSC)

Temperaturmodulierte DSC (TMDSC)-Methoden finden breite Anwendung bei der thermischen Analyse in Industrielabors und Forschungslabors an Universitäten, um sich überlappende thermische Effekte in Bezug auf Temperatur und Zeit voneinander zu trennen.
Bei den konventionellen TMDSC-Methoden erfolgt die Modulation gewöhnlich mittels periodischer Temperaturmodulation, wie einer Sinusfunktion. Die Ergebnisse beziehen sich dann auf die eine gewählte Modulationsfrequenz (Einzelfrequenz). TOPEM® ist eine moderne, innovative Modulationstechnik, mit der Ergebnisse für mehrere Frequenzen gleichzeitig erhalten werden (Multifrequenz).
Das grundlegende Prinzip von TOPEM® besteht darin, die isotherme Temperatur oder Heizrate durch eine Reihe stochastischer (zufälliger) Temperaturimpulse unterschiedlicher Dauer zu überlagern.
English , 中文 , Français , Deutsch , 日本語

TOPEM® bietet folgende Vorteile:

  • Eine Messung – gleichzeitige Messung von Probeneigenschaften in Abhängigkeit von Zeit und Temperatur über einen grossen Frequenzbereich.
  • Cp-Bestimmung anhand der Impulsantwort – sehr präzise Bestimmung der quasi-statischen Wärmekapazität.
  • Gleichzeitig hohe Empfindlichkeit und Auflösung – erlaubt das Messen von Niedrigenergie-Umwandlungen und/oder dicht beieinander liegende temperaturabhängige Effekte.
  • Trennung reversibler und irreversibler Prozesse – eindeutige Bestimmung von Wärmekapazitäten, selbst wenn sich überlappende Effekte bestehen.
  • Einfachere Interpretation – frequenzabhängige Effekte (z. B. Glasübergänge) lassen sich einfach von frequenzunabhängigen Effekten (z. B. Feuchtigkeitsverlust) unterscheiden.
  • Erweiterte PEM-Technik – eliminiert instrumentelle Einflüsse und erweitert den messbaren Frequenzbereich.

Dank der Frequenzinformationen lassen sich frequenzabhängige Effekte mühelos von frequenzunabhängigen Effekten unterscheiden. Dadurch wird die Interpretation der Ergebnisse von Proben, die überlagerte Effekte aufweisen, erheblich vereinfacht.
Gleichzeitig erlaubt TOPEM® die Messung der quasi-statischen, frequenzunabhängigen Wärmekapazität.